Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Der Bronstein-Defekt

und andere Geschichten 

Christoph Werner

"Ich stellte bald an mir selbst die Verführung durch Zählen und Auswerten fest und empfand die Wonne, Gesetzmäßigkeiten bei gewissen Massenerscheinungen festzustellen. Nichts war vor mir sicher. Als erstes machte ich mich über die Friedhöfe her..."

Bayrische Krautwickel

Bayrische Krautwickel

Henriette Davidis

Zutaten:
- 375 g gehacktes Rindfleisch
- 125g gehacktes Schweinefleisch
- 2 Eier
- 1 feingeschnittene Zwiebel
- etwas geriebene Zitronenschale
- Pfeffer, Salz, Muskat und Majoran

Zubereitung:
Von einem sehr großen Weißkrautkopf löst man behutsam die großen Blätter und brüht sie 1/4 Stunde lang in kochendem Wasser. Die inneren Blätter des Krautes werden fein geschnitten, mit 375 g gehacktem Rindfleisch und 125 g gehacktem Schweinefleisch, 2 Eiern, Pfeffer, Salz, Muskat und Majoran, einer feingeschnittenen Zwiebel und etwas geriebener Zitronenschale vermischt. Die großen, abgebrühten Blätter füllt man damit, wickelt sie zu und bindet sie mit einem Faden, den man vor dem Anrichten wieder entfernt, zusammen. In reichlich Fleischbrühe kocht man die Krautwickel 3/4 bis 1 Stunde und quirlt zuletzt noch etwas Mehl an die Bouillon. Zu diesem Gericht gibt man nur Salzkartoffeln, die man in etwas Petersilie und Bouillon geschwenkt hat.

 

*****

Foto: Florian Russi