Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de
Unser Leseangebot

Marco Warmuth/Tina Pruschmann
gottgewollt
Das Leben der Ordensschwestern von der heiligen Elisabeth
Bild-Text-Band

Gottgeweihtes Leben – dokumentarische Fotos und biografische Interviews

Der Band »Gottgewollt« porträtiert Leben und Alltag der Ordensfrauen. Die Autoren spüren einer Lebensweise nach, die aus der Zeit gefallen scheint angesichts einer Gesellschaft, in der individuelle Freiheit und Wohlstand zur zentralen Lebensorientierung geworden sind.

Bamberger Hörnla

Bamberger Hörnla

Werner Schwanfelder

Die Bamberger Hörnla sind Kartoffel

Eingeführt nach einer verheerenden Kartoffelepidemie (1846–1849), entwickelten sie sich gut im fränkischen Schwemmsandboden. Erstmals 1819 erwähnt; ab 1854 für Bamberg nachgewiesen. Die kleine, leicht gekrümmte Kartoffel – hörnchenförmig – ist beliebt, wegen des feinen nussigen Aromas und der bissfesten Konsistenz. Bei den Züchtern war die Kartoffel wegen geringer Erträge nicht so beliebt. Die Hörnchenkartoffel hatte schlechte Zeiten hinter sich. Aber nach Gründung eines Fördervereins ging es der Knolle besser, wurde sie sogar von der UNO zur „Kartoffel des Jahres 2008“ gekürt. Darauf sind die Bamberger stolz.

Weitere Informationen:

Bamberger Hörnla in Franken e. V.

http://www.xn--bambergerhrnchen-vwb.de/

*****

Textquelle:

Schwanfelder, Werner: Bamberg: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bamberger Hörnla
von Werner Schwanfelder
MEHR
Nürnberger Lebkuchen
von Isabell Meseck
MEHR
Obatzda
von Isabell Meseck
MEHR
"Schäufele"
von Werner Schwanfelder
MEHR
Bamberger Bier
von Werner Schwanfelder
MEHR
Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen