Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de

Birgit Neumann-Becker/Stephan Bickhardt/Antje Wilde/Wolfram Tschiche (Hg.)
Aufruf zum Miteinander
30 Jahre Friedliche Revolution 2019/20
Eine Diskussion mit Hans-Jochen Tschiche

Zum 90. Geburtstag von Hans-Jochen Tschiche

Der Sammelband vereinigt Texte von Hans-Jochen Tschiche zu unterschiedlichsten Themen, die sein politisches Denken widerspiegeln. Die Autorinnen und Autoren des Bandes begeben sich in den Diskurs damit und heben sie in die Gegenwart. So wird deutlich, dass Tschiche auch für die heutige Zeit Wichtiges beizutragen hat, dass die Auseinandersetzung mit seinem politischen Wirken und Denken nach wie vor befruchtend ist.

Unser Leseangebot
Pest- oder Dreifaltigkeitssäule in Wallerstein

Pest- oder Dreifaltigkeitssäule in Wallerstein

Werner Rosenzweig

Wo der Hund wacht und Pfeile fliegen

Als im Jahr 1720 im fernen Marseille die Pest ausbrach, befürchtete der damalige Wallersteiner Graf Anton Karl von Oettingen-Wallerstein, dass sich die Seuche bis in seinen Heimatort ausbreiten könnte. Von Furcht getrieben, gab er das Versprechen ein Denkmal zu stiften, sollte Wallerstein von der Seuche verschont bleiben. So kam es. Aus Dankbarkeit ließ er zwischen 1722 bis 1725 eine Pest- oder Dreifaltigkeitssäule errichten. Der reiche Figurenschmuck zeigt zu Füßen der Dreifaltigkeit die heilige Marie sowie die Heiligen Rochus, Sebastian und Antonius von Padua. Eine Inschrift gibt Rätsel auf. Sie lautet: „Hier wacht der Hund / verteidigen die Pfeile / (und) heilen die Lilien, so helfen Lilien, Pfeile (und) der Hund.“ Was haben Lilien, Pfeile und ein Hund mit der Pest zu tun? Eine Erklärung gibt es nicht. Forscht man etwas nach und verbindet die dargestellten Heiligen mit dem Geist des gräflichen Stifters, kann es nur eine Erklärung geben: Die weiße Lilie steht für die Reinheit der Jungfrau Maria, welche vor den Pestpfeilen schützen soll, die als Strafe Gottes von Engeln abgeschossen werden. Die Pestheiligen Rochus, Sebastian und Antonius wurden im Mittelalter häufig zum Schutz gegen die Seuche angerufen. Und der Hund? Im Stammwappen der von Oettingen- Wallerstein wacht ein starker Hund mit breiten Ohren, der die Jagdgerechtigkeit symbolisiert.

Weitere Informationen:

Pest- oder Dreifaltigkeitssäule in Wallerstein

Hauptstraße 27

86757 Wallerstein

www.markt-wallerstein.de

*****
Textquelle:

Rosenzweig, Werner: Romantische Straße: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Rosenzweig, Werner, entnommen ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bamberger Pfahlplätzchen
von Werner Schwanfelder
MEHR
Ankerfigur
von Werner Schwanfelder
MEHR
Liegende mit Frucht
von Werner Schwanfelder
MEHR
Centurione I
von Werner Schwanfelder
MEHR

Pest- oder Dreifaltigkeitssäule in Wallerstein

Hauptstraße 27
86757 Wallerstein

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen