Bayern-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Bayern-Lese
Unser Leseangebot

Heinz Peter Brogiato/Mathias Röschner
Koloniale Spuren in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft
Sachbuch

ET: Mai 2020

Wie gehen wir mit unserer kolonialen Vergangenheit um?

Fachleute aus elf Archiven von Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft widmen sich dem Thema »Kolonialismus« aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Beiträge spannen einen weiten Bogen von der frühkolonialen Afrika­forschung über postkoloniale Ideen im Rahmen eines technokratischen Megaprojekts bis zu den antikolonialen Bewegungen der 1960er Jahre in Westdeutschland, städtebaulichen Aktivitäten der DDR-Architektur in den jungen Nationalstaaten und der kritischen Aufarbeitung der Thematik.

Centurione I

Centurione I

Werner Schwanfelder

An markanter Stelle

Igor Mitoraj liebt Köpfe. Aber keine vollständigen, sondern deformierte. Dem Bamberger Kopf fehlen ein Auge und die gesamte Schädeldecke. Eigentlich nicht lebensfähig und auch kein schöner Anblick. Dennoch antike Beauty ohne Zweifel. An der Regnitz, bei Klein-Venedig mitsamt lieblicher Kulisse. Der aus Polen stammende Künstler ist bekannt für seine Großplastiken. Es geht ihm um den Menschen in all seiner Schönheit, aber auch in all seiner Vergänglichkeit. Seine Skulpturen stehen in manchen Weltstädten und in Bamberg. Anlässlich einer Ausstellung 2000 in Bamberg, wurde der „Centurione I“ angekauft. Durchaus eine Bereicherung.

Weitere Informationen:

Centurione I

Am Kranen/

Untere Brücke;

an der Regnitz

96047 Bamerg

*****

Textquelle:

Schwanfelder, Werner: Bamberg: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ulanendenkmal
von Werner Schwanfelder
MEHR
Ankerfigur
von Werner Schwanfelder
MEHR
Bamberger Pfahlplätzchen
von Werner Schwanfelder
MEHR
Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen