Bayern-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Bayern-Lese
Unser Leseangebot

Rainer Eckert

SED-Diktatur und Erinnerungsarbeit im vereinten Deutschland
Eine Auswahlbibliografie

Unverzichtbares Nachschlagewerk für die Forschung

Die Bibliografie enthält als Standardwerk ca. 8.000 Monografien und Aufsätze zur Geschichte von Opposition und Widerstand gegen die kommunistische Diktatur in Ostdeutschland. Dazu kommen Arbeiten, die sich mit der politischen Repression, der Friedlichen Revolution und der deutschen Wiedervereinigung 1989/90 sowie mit der geschichtspolitischen und Theoriediskussion dieser Themen in den vergangenen 30 Jahren beschäftigen. Die Titel sind weltweit gesammelt. Damit ist die Bibliografie von grundlegender Bedeutung nicht nur für die zeitgeschichtliche Forschung, für politische Bildungsarbeit und für die »Aufarbeitung« der SED-Diktatur in der Bundesrepublik Deutschland, sondern weltweit.

Ehemaliges Schloss Rain

Ehemaliges Schloss Rain

Werner Rosenzweig

Spätgotik aus dem 15. Jahrhundert

Das Rainer herzogliche Schloss liegt in der äußersten Nordostecke der Altstadt. Der spätgotische Bau, entstanden zwischen 1392 und 1421, wurde vom Wittelsbacher Herzog Stefan III. anstelle einer zerstörten Burg begonnen. Vollendet wurde der Bau im Jahr 1421 durch seinen Sohn, Herzog Ludwig den Bärtigen von Bayer-Ingolstadt. Ursprünglich als Dreiflügelanlage konzipiert und von einem breiten Wassergraben umgeben, konnte das Schloss nur über eine Zugbrücke betreten werden. Diese Charaktereigenschaft ist heute kaum noch erkennbar, da die Gräben im Jahr 1960 hinterfüllt wurden. Da das Schloss von den bayerischen Herzögen beziehungsweise Kurfürsten kaum zu Wohnzwecken genutzt wurde, diente es hauptsächlich als Amtssitz des Rainer Landrichters, später des Amtsgerichtsdirektors. Auch dunkle Zeiten musste das Schloss überstehen, als 1719 der Hexerei angeklagte Bürgerinnen gefoltert, enthauptet und deren Leichen verbrannt wurden. Während des Spanischen Erbfolgekrieges wurde das Schloss als Reiterkaserne genutzt. Im Dritten Reich traf sich in den Schlossgebäuden der Bund Deutscher Mädels, und nach 1945 dienten die Gebäude heimatvertriebenen Familien als Unterkunft. In den 70er Jahren beherbergte das Gebäude die neu gegründete staatliche Realschule. Heute ist das Schloss Domizil für verschiedene Vereine.

Weitere Informationen:

Ehemaliges Schloss Rain

Schloßstraße 16

86641 Rain

*****
Textquelle:

Rosenzweig, Werner: Romantische Straße: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Rosenzweig, Werner, entnommen ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Stiftung Juliusspital
von Werner Rosenzweig
MEHR
Kloster Ebrach
von Werner Rosenzweig
MEHR
Wasserkunst in Augsburg
von Werner Rosenzweig
MEHR
Haus zum Einhorn in Bamberg
von Werner Schwanfelder
MEHR

Ehemaliges Schloss Rain

Schloßstraße 16
86641 Rain

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen