Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Das Kräuterweib vom Hexenberg

Heil- und Gewürzpflanzen

Viola Odorata

Broschüre zur Bedeutung und Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen

Augsburg

Augsburg

Die Fuggerstadt

 

Augsburg ist eine Stadt mit über 2000 Jahren Geschichte, die 15. vor Chr. von dem römischen
Kaiser Augustus gegründet wurde. „Augusta Vindelicum" - wie einst die römische Zivilsiedlung zwischen Lech und Wertach genannt wurde - ist die älteste Stadt Bayerns und die zweitälteste Stadt Deutschlands. Kaum eine deutsche Stadt ist so voll von Geschichte.


Noch heute erzählen viele schmucke Gebäude von der historischen Bedeutung der nördlichsten Stadt Italiens, wie Augsburg oftmals genannt wird. Wer Augsburg heute besucht, kommt an seiner einzigartigen Geschichte und an den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten nicht vorbei, denn sehenswert ist hier eine Menge.

ein Rundgang durch Augsburg mit Jakob Fugger
ein Rundgang durch Augsburg mit Jakob Fugger

Das Zentrum von Augsburg bilden das Renaissance Rathaus und der Perlachturm im Herzen der Stadt. Der bedeutende Stadtbaumeister Elias Holl hat zu Beginn des 17. Jahrhunderts dieses prachtvolle Ensemble
gebaut und auch an vielen anderen Stellen dafür gesorgt, dass Augsburg bis heute ein Juwel der Renaissance-Architektur geblieben ist.

Durch den Handel und die Bankgeschäfte der Kaufmannsfamilien Fugger und Welser war genug Geld für prachtvolle Bauten vorhanden. Diese steinreichen Kaufleute ließen Augsburg im 15./16. Jahrhundert zu einer europäischen Finanzmetropole werden. Unter Ihnen der geniale „Geldmacher" Jakob Fugger der Reiche. Er finanzierte den Aufstieg und die Kaiserkronen der Habsburger, er prägte die Münzen der Päpste und bezahlte ihre Schweizergarde. Aber auch um die bedürftigen Bürger Augsburgs kümmerte sich Jakob Fugger und stiftete 1521 die Fuggerei. Die Fuggerei ist heute die älteste Sozialsiedlung der Welt. Noch heute leben hier 150 bedürftige Augsburger für eine Jahreskaltmiete von 88 Cent.

Augsburger Rathaus
Augsburger Rathaus

Aber nicht nur als „Fuggerstadt", sondern auch als „Mozartstadt" ist Augsburg bekannt. Das Geburtshaus von Leopold Mozart, der Vater von Wolfgang Amadé, ist in Augsburg zu finden. 1719 wurde Leopold Mozart dort geboren. Heute ist das Bürgerhaus Mozart-Gedenkstätte mit einer Dauerausstellung und interessanten Exponaten.

Auch der große Schriftsteller Bertolt Brecht ist ein Augsburger Kindl. 1898 kam Brecht in dem ehemaligen
Handwerkerhaus in der Augsburger Altstadt zur Welt. Seit 1985 ist das Brechthaus eine Gedenkstätte mit Exponaten zur Kindheit und zur Jugend, sowie zu den Werken des Dichters. Zahlreiche Werke Augsburger Handwerksmeister können in den bekannten Museen der Stadt noch heute besichtigt werden.

Das Maximilianmuseum, im Zentrum der Altstadt zwischen Rathaus und St. Annakirche gelegen, ist das Stammhaus der Städtischen Kunstsammlungen Augsburg. Der Innenhof ist mit einer kühnen Glasdachkonstruktion überwölbt und beherbergt die kostbaren Bronzefiguren der Augsburger Prachtbrunnen von Hubert Gerhard (um 1540/50-1620) und Adriaen de Vries (1556-1626). Glanzstücke des Museums sind zudem die Skulpturen des 16. bis 18. Jahrhunderts, die Augsburger Goldschmiedekunst, Porzellan und Fayence, Uhren und wissenschaftliche Instrumente sowie die stadtgeschichtliche Sammlung,
zu der beispielsweise Elias Holls berühmte Entwurfsmodelle vom Augsburger Rathaus gehören.

Die neue Dependance der Kunstsammlungen und Museen Augsburg im Glaspalast profiliert sich mit Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.


In einer der ersten Fabriken Bayerns dokumentiert das Staatliche Textil- und Industriemuseum „tim" mit Maschinen, Mustern und einem „Laufsteg der Modegeschichte" die einst europaweite Bedeutung der Industriestadt Augsburg. Im „deutschen Manchester" arbeiteten vor hundert Jahren rund 30 000 Menschen in Spinnereien, Webereien und Färbereien.
Burg Augsburg
Burg Augsburg

Augsburg gilt auch als Reformationsstadt. Das zu St. Anna gehörige Karmeliterkloster war Ausgangspunkt der Reformation in Augsburg. Luther wohnte hier während seiner Begegnung mit Cardinal Cajetan 1518. Auch das Augsburger Bekenntnis - die Confessio Augustana - wurde in Augsburg verkündet. In St. Anna kann man heute das Portrait Martin Luthers aus der Werkstatt von Lucas Cranach d. Ä. sehen.

Die berühmten holzköpfigen Marionetten stammen ebenfalls direkt aus Augsburg. Hier haben die „Stars an Fäden" ein eigenes Museum. In der Augsburger Puppenkiste trifft man auf Jim Knopf, Räuber Hotzenplotz,
Urmel und viele andere legendäre TV-Marionetten.

Augsburg war bekannt für seinen Geschmack und seine Pracht. Hier wirkten Persönlichkeiten wie Mozart, Fugger, Luther und Brecht, die alle Ihre Spuren hinterlassen haben. Heute zeigt sich das traditionsreiche Augsburg als Stadt der Kunst und Kultur. Gerade die Kombination von Altem und Neuem macht die Vielseitigkeit und den Reiz von Augsburg aus.

*****

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Regio Augsburg Tourismus GmbH

Weitere Informationen unter www.augsburg-tourismus.de

Augsburg


86150 Augsburg

Detailansicht / Route planen