Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de

Robert Conrad

Vergessene Orte in Berlin und Brandenburg
Mit einem Vorwort von Hubert Staroste

Faszination Lost Places: Schönheit des Verfalls

Der Bildband lädt zu einer ganz besonderen Zeitreise ein. Roter Faden bleibt dabei stets die vorgefundene Architektur. Mit Texten zum historischen und baugeschichtlichen Hintergrund.

Unser Leseangebot
Burg Gößweinstein

Burg Gößweinstein

Werner Rosenzweig

Hat Richard Wagner „abgeguckt?

Auf einem steilen Fels, rund 150 Meter über dem Wiesenttal, wacht die Burg Gößweinstein. Ihr Bau geht bis in das 11. Jahrhundert zurück. Erstmals wird sie 1076 erwähnt, als nach dem Sieg König Heinrichs IV. über die aufständischen Sachsen Bischof Burkhard von Halberstadt auf der Burg interniert wird. Noch vor 1102 gelangt sie durch eine Schenkung an das Hochstift Bamberg. Bis heute hält sich die Sage, dass Burg Gößweinstein möglicherweise Richard Wagner als Vorbild für die Gralsburg in seiner Oper Parsifal diente. Seit 1890 befindet sich die Burganlage in Privatbesitz.

Weitere Informationen:

Adresse:

Burgstraße 30

91327 Gößweinstein

Tel.: 09242 2999891

Internetauftritt:

http://www.burg-goessweinstein.de/


Öffnungszeiten:

Mo - So 10:00 - 18:00 Uhr

*****

Text - und Bildquelle

Rosenzweig, Werner: Franken: Die 99 besonderen Orte der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2018.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Burg Egloffstein
von Werner Rosenzweig
MEHR
Giechburg
von Werner Rosenzweig
MEHR
Kaiserburg in Nürnberg
von Werner Rosenzweig
MEHR
Schloss Castell
von Werner Rosenzweig
MEHR

Burg Gößweinstein

Burgstraße 30
91327 Gößweinstein

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen