Bayern-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Bayern-Lese
Unser Leseangebot

Aka Mortschiladse
Von alten Herzen und Schwertern
Roman

Voller wunderbarer Originalität erzählt Aka Mortschiladse eine dramatische Geschichte über Entführung, Liebe und Krieg im Georgien des 19. Jahrhunderts. Während Russland versucht, den Kaukasus zu unterwerfen, wird dem jungen georgischen Adeligen Baduna Pavneli vorgeworfen, einen russischen Offizier getötet zu haben. Vom Militär verfolgt und auf der Suche nach seinem geistig verwirrten Bruder, schlägt er sich durch die Wälder, Täler und Berge Georgiens. Wie ein klassischer tragischer Held riskiert er alles, ohne zu wissen, was ihn am Ende seiner Reise am Schwarzen Meer erwartet. Dort holen ihn die Vergangenheit und seine russischen Verfolger ein …
Diese Geschichte symbolisiert die tragische Vergangenheit Georgiens und erweckt damit eine alte Kultur wieder zum Leben, die längt vergessen schien.

Wasserkunst in Augsburg

Wasserkunst in Augsburg

Werner Rosenzweig

UNESCO-Kandidat

Die Stadt will es mit Kanälen, Wassertürmen, alten Wasserkraftwerken und Monumental-brunnen auf die Liste des UNESCO-Welterbes schaffen. Nur wenige wissen, dass Augsburgs Wasserkraftnutzung und Trinkwasserversorgung europaweit über 500 Jahre hinweg führend war. Mit 22 Denkmälern bewirbt sich die Stadt um den Welterbetitel. Darunter sind unter anderen die seit über achthundert Jahren ausgebauten Lechkanäle, die seit dem 15. Jahrhundert entstandenen frühen Wasserwerke der ehemaligen Reichsstadt, wie auch der Eiskanal und die Kanuslalomstrecke der Olympischen Sommerspiele von 1972. Die Wege zu den Denkmälern führen vom Hochablass im Südosten der Altstadt zum 1609 von Stadtwerkmeister Elias Holl errichteten Unteren St.-Jakobs-Wasserturm, über das Wasserwerk am Roten Tor, bis in die Innenstadt zu den drei Augsburger Monumentalbrunnen, dem Herkulesbrunnen, dem Merkurbrunnen und dem ab 1594 betriebenen Augustusbrunnen. Auf dessen Beckenrand sitzen die vier Augsburger Hauptgewässer, der Lech und die Wertach als männliche Figuren, der Mühlenfluss Singold und der Trinkwasserspender Brunnenbach als weibliche Darstellungen verkörpert. Im Wasserkraftwerk Langweid ist das Lechmuseum untergebracht und vermittelt die Bedeutung des Flusses für die Region.

Weitere Informationen:

Wasserkunst in Augsburg

86150 Augsburg

https://www.augsburg.de/kultur/unesco-welterbe-bew...

*****
Textquelle:

Rosenzweig, Werner: Romantische Straße: Die 99 besonderen Seiten der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2019.

Bildquelle:

Fotografien: Rosenzweig, Werner, entnommen ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Stiftung Juliusspital
von Werner Rosenzweig
MEHR

Wasserkunst in Augsburg

Am Roten Tor 1
86150 Augsburg

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen