Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de
Unser Leseangebot

Michael G. Fritz
Auffliegende Papageien
Roman

Eine Vierecksgeschichte um alte und neue Liebe in zwei Systemen
Michael G. Fritz erzählt mit Fabulierfreude gleichnishaft und mit sinnlicher Sprache eine große Liebesgeschichte, in der ein nahezu vergessenes und zugleich einflussreiches Stück untergegangen geglaubter Welt weiterlebt.

Haus zum Einhorn in Bamberg

Haus zum Einhorn in Bamberg

Werner Schwanfelder

Ein denkwürdiges Haus

Das wunderschöne Haus Judenstraße 16 kommt einem irgendwie bekannt vor. Es wurde irgendwann vor 1377, damals erstmalig erwähnt. Und ab 1508 trägt es den Beinamen „zum Einhorn“. Damals eine Wirtschaft. Im 17. Jahrhundert wurde es von einem fürstbischöflichen Kanzleischreiber erworben – recht billig, da es aus dem Nachlass des wegen Hexerei hingerichteten Einhornwirts Simon Krautblatt stammte. Beute-Haus. Im 19. Jahrhundert fungierte es als Essigfabrik. Aber bekannt wurde das Haus, weil es im Jahr 2000 Filmkulisse war: für „Das Sams“ von Paul Maar, auch einem Bamberger. Heute wird es bereits als das „Sams-Haus“ bezeichnet.

Weitere Informationen:

Haus zum Einhorn

Judenstraße 16

96049 Bamberg

*****

Textquelle:

Schwanfelder, Werner: Bamberg: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Altes Rathaus Schweinfurt
von Werner Rosenzweig
MEHR
Kloster St. Michael
von Werner Rosenzweig
MEHR
Altes Rathaus Bamberg
von Werner Rosenzweig
MEHR
Fachwerk-Rathaus in Harburg
von Werner Rosenzweig
MEHR

Haus zum Einhorn in Bamberg

Judenstraße 16
96049 Bamberg

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen