Bayern-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Bayern-Lese
Unser Leseangebot

Albrecht Franke
Christa Johannsen – ein erfundenes Leben
Ein Schriftstellerinnenleben im 20. Jahrhundert

Die Schriftstellerin Christa Johannsen (1914–1981) war in der DDR etabliert: mit zahlreichen Veröffentlichungen, diverse Auszeichnungen, der Mitarbeit im Schriftstellerverband und in der CDU. Sie engagierte sich für eine Literatur ohne Bevormundung und den literarischen Nachwuchs, leitete »Zirkel schreibender Arbeiter« und in den frühen 1970er Jahren die Gruppe »Junge Prosaisten«.
Einer ihrer damaligen Schüler, Albrecht Franke, hat ihrem Leben nachgespürt und dabei festgestellt, dass er seine einstige Lehrerin überhaupt nicht kannte. Er stößt u.a. auf Texte aus der NS-Zeit, einen höchst zweifelhaften Doktortitel, politische Lobhudeleien in der DDR und unter Pseudonym veröffentlichte Gegenreden im Westen.
Franke entwickelt eine ebenso ungewöhnliche wie typische Biografie des 20. Jahrhunderts. Einen tragikomischen Lebenslauf zwischen Verbergen und Anpassen, aber ebenso zwischen Aufmucken und unkonventionellem Lebensstil. So entsteht nicht nur die Erzählung eines Lebens, sondern eine Geschichte der Literatur des früheren Bezirkes Magdeburg, der DDR und Deutschlands.

Bibelgarten St. Michael in Bamberg

Bibelgarten St. Michael in Bamberg

Werner Schwanfelder

Bekanntlich gibt es in der Bibel viele Textstellen, in denen Pflanzen benannt werden. Pflanzen spielen eine wichtige Rolle in Gleichnissen und Geschichten. Einige Bamberger hatten die Idee, einen Bibelgarten anzulegen, also „heilige“ Pflanzen oder zumindest in der Bibel erwähnte Pflanzen anzubauen und das biblische Umfeld aufzuzeigen. So werden Bibelstellen schaubar, fassbar und sogar riechbar.

Der Bibelgarten befindet sich im Innenhof des Klosters Michaelsberg, besteht aus zehn Abteilungen. Die Pflanzen werden vorgestellt, die Bibelstelle genannt und die Heilwirkung beschrieben. Viele der Pflanzen schmücken auch die Decke der Michaelskirche, eine absolute bewundernswertes Kleinod – jedoch wegen Renovierung längere Zeit geschlossen. So sind die Pflanzen vorerst nur im Bibelgarten zu bewundern.

Es ist schon erstaunlich, welche Erkenntnisse man gewinnen kann. Viele wissen vermutlich, dass man unter der Rubrik Obstbäume in der Bibel über Olive, Weinstock und Feige lesen kann. Aber auch über den Apfelbaum? Siehe Joel 1,12.

Das gilt auch für die Abteilung Gartenpflanzen. Linsen sind natürlich bekannt, aber auch Zwiebel und Knoblauch? Und Koriander wird in Exodus 16,31 erwähnt. Hilft gegen Appetitlosigkeit. Myrte und Lorbeer sind als Waldbäume biblischen Ursprungs wohl bekannt. Aber, Hand aufs Herz, wer weiß schon, dass auch Efeu in der Bibel erwähnt wird?

Ein Spaziergang durch den Bibelgarten bringt auf jeden Fall Wissenszuwachs. Denn manches hätte man nie gedacht …

Weitere Informationen:

Bibelgarten St. Michael

Kloster Michaelsberg

Innenhof, vor der Kirche

Michaelsberg 10

96049 Bamberg

Tel.: 0951 / 50335201

*****

Textquelle:

Schwanfelder, Werner: Bamberg: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Reiseführer, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2015.

Bildquelle:

Ebd.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bürgerpark Hain
von Werner Schwanfelder
MEHR
Tafelberg Walberla
von Werner Rosenzweig
MEHR
Stadtzentrum Dinkelsbühl
von Werner Rosenzweig
MEHR

Bibelgarten St. Michael in Bamberg

Michelsberg 10
96049 Bamberg

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen