Bayern Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.bayern-lese.de
Unser Leseangebot

Heinz Peter Brogiato/Mathias Röschner
Koloniale Spuren in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft
Sachbuch

ET: Mai 2020

Wie gehen wir mit unserer kolonialen Vergangenheit um?

Fachleute aus elf Archiven von Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft widmen sich dem Thema »Kolonialismus« aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Beiträge spannen einen weiten Bogen von der frühkolonialen Afrika­forschung über postkoloniale Ideen im Rahmen eines technokratischen Megaprojekts bis zu den antikolonialen Bewegungen der 1960er Jahre in Westdeutschland, städtebaulichen Aktivitäten der DDR-Architektur in den jungen Nationalstaaten und der kritischen Aufarbeitung der Thematik.

Feuchtwangen

Feuchtwangen

Werner Rosenzweig

Der „Festsaal Frankens“

Das Herz der Stadt schlägt am Marktplatz mit seinen Bürgerhäusern, seinen altfränkischen Fachwerkgebäuden und seinem Röhrenbrunnen aus dem Jahr 1726. Die außergewöhnliche architektonische Harmonie ist auch als „Festsaal Frankens“ bekannt. Rund 1.200 Jahre Geschichte haben Feuchtwangen geprägt. Ein fränkischer Königshof, ein der Sage nach Anfang des neunten Jahrhunderts von Karl dem Großen gegründetes Kloster, eine Feuersbrunst im Jahr 1388, 22 Türme und drei Tore einer neuen Stadtmauer und die Wirren der Reformation liegen auf diesem Weg. Die Stadt veränderte ihr Gesicht. Der Befestigungsring wurde im 19. Jahrhundert zum größten Teil abgerissen, im Jahr 1938 die Synagoge zerstört, doch vom Zweiten Weltkrieg blieb Feuchtwangen vollständig verschont. Seit 1949 werden jeden Sommer, von Mitte Mai bis Mitte August, an der mächtigen Stiftskirche die Klassiker der Weltliteratur zu neuem Leben erweckt. Dann werden die Rundbögen des über 1.000 Jahre alten romanischen Kreuzgangs des ehemaligen Benediktinerklosters zur romantischen Theaterkulisse und zahlreich strömen die Besucher zu den Kreuzgangspielen. Mehr als 1,6 Millionen Gäste haben sich seit Gründung der Festspiele an Shakespeare & Co. begeistert und bestätigten der Stadt einen Platz in der ersten Reihe der traditionsreichen deutschen Festspielorte. Dagegen verkörpert die futuristische Architektur der Spielbank das moderne Feuchtwangen.

Weitere Informationen

Adresse:

Stiftskirche

Kirchplatz 2

91555 Feuchtwangen

Internetauftritt:

http://www.feuchtwangen-evangelisch.de/

*****

Text - und Bildquelle

Rosenzweig, Werner: Franken: Die 99 besonderen Orte der Region, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2018.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Volkach
von Werner Rosenzweig
MEHR
Cham
von Florian Russi
MEHR
Coburg
von Isabell Meseck
MEHR
Hammelburg
von Werner Rosenzweig
MEHR
Sommerach
von Werner Rosenzweig
MEHR

Feuchtwangen

Kirchplatz 2
91555 Feuchtwangen

Detailansicht / Route planen

Werbung:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen